Musik und Poesie "Paris um 1900"

29. Januar 2023 19:00 Uhr
Zehnthaus Jockgrim

Vor gut 100 Jahren, das 20. Jahrhundert hatte gerade begonnen, in vielen Städten waren Künstlervereinigungen mit neuen Ansätzen der Malerei, der Plastik entstanden, da lag das pulsierende Herz in Paris.

Vor gut 100 Jahren, das 20. Jahrhundert hatte gerade begonnen, in vielen Städten waren Künstlervereinigungen mit neuen Ansätzen der Malerei, der Plastik entstanden, da lag das pulsierende Herz in Paris. Diese Stadt bot so vieles: die Weltausstellung, die Olympiade, die großen Salons und kleinen Cafés. Wer seinen Blick öffnen wollte, den zog es dort hin und er wurde Teil eines neuen künstlerischen Pluralismus, des „Zeitalters der Moderne“. Zu den Begeisterten jener Tage gehörten Maler, Bildhauer und Dichter; einer von ihnen war Rainer Maria Rilke. Für ihn lag in Paris eine neue Welt mit Begegnungen verschiedenster Menschen und Ideen, mit zahllosen Facetten, die ihn zu tiefgreifenden Auseinandersetzungen bringen sollten. Die Kunsthistorikerin Simone Maria Dietz und der Karlsruher Autor Dr. Wolfgang Wegner möchten diese Zeit noch einmal lebendig werden lassen. Sie nehmen Sie mit in eine Welt des künstlerischen Umbruchs, lassen Sie eintauchen in Geschichten, Bilder und Formen moderner Skulpturen und teilhaben an den Gedanken Rilkes, die er über Rodin, Cézanne und viele andere in Briefen und Texten festgehalten hat.