Wir sind wieder da!
„Grötzinger Kunstspaziergang“

26. September 2021 16:30 Uhr
Rathausplatz Grötzingen

Lange lag das kulturelle Leben brach und auch in Grötzingen sind über die Zeit des Lockdowns künstlerische Institutionen nur wenig sichtbar gewesen oder leider auch ganz verschwunden. Daher möchte der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. mit einem Tag der Aktionen ein deutliches Zeichen setzen. „Wir sind wieder da!“

Lange lag das kulturelle Leben brach und auch in Grötzingen sind über die Zeit des Lockdowns künstlerische Institutionen nur wenig sichtbar gewesen oder leider auch ganz verschwunden. Daher möchte der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. mit einem Tag der Aktionen ein deutliches Zeichen setzen. „Wir sind wieder da!“: unter diesem Motto zeigt der Verein am 26. September ab 11 Uhr die Vielfalt und Kreativität der Kulturschaffenden des Ortes und der Region. Zu Gast im Kunstfachwerk N6 ist die Künstlergemeinschaft ZettZwo aus Durlach, die unter dem Titel „Geheime Botschaften“ eine spannungsreiche Pop – Up – Ausstellung für diesen Tag konzipiert. Zwischen 14 und 16 Uhr gehört das N6 der Literatur und der klassischen Musik. Thomas Heintz von der jungen Literatengruppe „beschriftet“ liest aus seinem Romanprojekt „Gerdachen“, der bekannte Autor und Weinexperte Johannes Hucke gibt Auszüge aus seinem aktuellen Roman „Engelsberg“ zum besten. Dazwischen erklingen Horn-Duette von Wolfgang Amadeus Mozart und Otto Nicolai, interpretiert von den jungen Musikern Felipe Freitas und Nicola Ruggeri. Um 16:30 Uhr startet ein Rundgang, in dem Sie mit der Kunsthistorikerin Simone Maria Dietz die Spuren des zeitgenössische Kunst- und Kulturlebens innerhalb des Ortes entdecken können. Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildet ab 18 Uhr die Band „All of Three“. Die drei Musiker präsentieren zusammen mit dem Autor Wolfgang Wegner ein besonderes Programm zwischen Pop und Lyriks, das Sie in die Zeit der 60er bis 80er Jahre entführen wird. Alle Programmpunkte können live über eine Videowand vom Rathausplatz aus verfolgt werden, Mitglieder des Freundeskreises und Sponsoren können sich um einen der wenigen Plätze vor Ort im N6 bewerben.